STEPS Storage of Energy & Power Systems in North West Europe

Projekt

Im Projekt STEPS geht es um die Speicherung von Energie und um Energiesysteme in North West Europe (NWE). Forschungs- und Wirtschaftspartner aus verschiedenen Ländern stärken die Innovationsleistung und die Wettbewerbsfähigkeit neuer Speicheranbieter in NWE.

In Nordwesteuropa (NWE) wird immer mehr in dezentrale Energieversorgung, wie zum Beispiel in Photovoltaik investiert. Damit steigt der Bedarf an Energiespeicher-Lösungen. Nach Schätzungen der European Battery Alliance beträgt das Marktpotenzial von Energiespeichern ab 2025 bis zu 250 Milliarden Euro jährlich. Laut Europäischer Kommission liegt der Marktanteil Europas an der weltweiten Batteriezellenproduktion aber erst bei ca. drei Prozent. Daher soll der europäische Markt der Speicherhersteller mit dem Projekt STorage of Energy & Power Systems in NWE (STEPS) gefördert werden.

Das Interreg-Programm Nordwesteuropa fördert die transnationale Zusammenarbeit, um Nordwesteuropa zu einer Schlüsselrolle in der Wirtschaft und zu einem attraktiven Ort zum Arbeiten und Leben mit einem hohen Maß an Innovation, Nachhaltigkeit und Zusammenhalt zu machen.

Ziele

Durch gezieltes Testen sollen die Speicherlösungen in NWE näher an den Markt gebracht werden. Die Aktivitäten hierfür umfassen:

  • Eine Marktanalyse und eine damit verbundene Beratung von lokalen E-Speicher-KMUs, um diese beim Eintritt in neue NWE-Märkte zu unterstützen.
  • Die Schaffung von Market-Pull-Effekten in NWE für neue E-Speicherlösungen durch die Berücksichtigung von Nutzeranforderungen
  • Die Realisierung eines Gutschein-Systems für innovative E-Speicheranbieter:
    A.) Durch „Product enhancement and tailoring voucher“ erhalten sie die fachliche Expertise zur Weiterentwicklung ihrer Produkte
    B.) Mit „Testing and demonstration voucher“ können sie ihre Produkte vor Ort bei potentiellen Endkunden unter realen Bedingungen testen.

 

Langfristig wird das Projekt STEPS die Region Nordwesteuropa im Bereich E-Speicherinnovationen erfolgreicher machen.

Die Rolle des House of Energy im Projekt

Das House of Energy nimmt als deutscher Business Support Partner (BSP) am Projekt teil. Als Netzwerk kann es seine Kontakte in die Region nutzen, um sowohl Hersteller von innovativen Speicherlösungen als auch potenzielle Endverbraucher (Testbed Provider) für die Teilnahme am Projekt zu gewinnen. Das House of Energy arbeitet mit zwei Sub-Partnern zusammen – der TU Darmstadt (Forschungsgruppe Energiespeichersysteme) und dem StoREgio Energiespeichersysteme e.V. Die deutschen Projektaktivitäten werden vom House of Energy koordiniert und das Arbeitspaket „STEPS Business Support Programme for e-storage innovation“ bildet den Schwerpunkt der Aufgaben.

Gefördert durch

Kontakt

Christian Engers, M.A.

Projekte

Downloads