INNOVATIVE ENERGIEVERSORGUNG IM NEUBAU am Beispiel des Fraunhofer IEE

Projekt

Entwicklung und Bewertung innovativer Energieversorgungssysteme am Beispiel des Neubaus vom Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik in Kassel

Das von der Universität Kassel koordinierte Projekt behandelt den Neubau des Fraunhofer-Instituts für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE. Das Konzept des Gebäudes und der Anlagentechnik ist energetisch sehr ambitioniert und umfasst u.a. ein Eisspeicher-Wärmepumpen-System sowie fassadenintegrierte Lüftungsmodule. Das Gebäude lässt sich über das Automationssystem OGEMA gewerkeübergreifend steuern und sowohl energetisch als auch raumklimatisch optimieren.

Das Projekt beinhaltet ein umfangreiches Monitoring aller relevanten Anlagenparameter und Zustandsgrößen sowie eine Datenerhebung und Auswertung zum raumklimatischen Komfort und der Nutzerzufriedenheit. So können die Energieversorgungsanlagen nachjustiert werden, um ein optimales Zusammenspiel aller Komponenten zu erreichen. Dadurch wird eine energetische Einsparung von rund 10 % erwartet.

Im Rahmen des Projektes wird aufgezeigt, wie innovative Technologien integriert sowie energetische Potentiale durch Betriebsoptimierungen in Niedrigstenergiegebäuden erschlossen werden können.

Die Übertragbarkeit der Ergebnisse ist daher nicht nur für alle Planer, Gebäudeleittechniker, Betreiber und Nutzer von Nichtwohngebäuden mit komplexer Energieversorgungsstruktur von hoher Relevanz, sondern auch für die Forschung im Bereich energieeffizienter Gebäude und Gebäudetechnik sowie für die Entscheidungsträger für geeignete Fördermaßnahmen.

Ziele

Ziel ist die Optimierung des Zusammenspiels der Gebäude- und Anlagentechnik durch Monitoring und Nutzerbefragung sowie die daraus resultierende Energieeinsparung. Gleichzeitig steht die Übertragbarkeit der Ergebnisse für Nichtwohngebäude mit komplexer Energieversorgung im Fokus.

Die Rolle des House of Energy im Projekt

Das House of Energy unterstützt das Vorhaben als Unterauftragnehmer im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit und des Wissenstransfers.  Gemeinsam mit den Projektpartnern organisiert das HoE einen Anwendertag im Neubau ähnlich einer Fachkonferenz mit anwendungsnaher Zielgruppe und Akteuren aus Forschung und Politik.

Gefördert durch

Kontakt

Dr. Dorothee Walther

Projekte

Downloads