Ein starkes Netzwerk für Innovationen

Event des House of Energy im Science Park am 28.06.2024.
©Heiko Meyer

Am 28. Juni 2024 trafen Teilnehmende des Green Energy Startup-Programmes genesis auf Absolvierende des berufsbegleitenden Zertifikatslehrgangs „Innovationsmanagement Energie“ (IME). Bei einer gemeinsamen Netzwerkveranstaltung des House of Energy im Science Park Kassel stellten sie rund 50 Gästen aus der Energiewirtschaft und dem Gründungs-Ökosystem ihre innovativen Ideen zur Gestaltung des Energiesystems der Zukunft vor.

Die Veranstaltung bot den Rahmen für spannende Pitches der genesis-Startups und die Vorstellung der IME-Fallstudien. Sie folgte dem Ansatz des House of Energy, Innovationen zu fördern und kluge Köpfe transdisziplinär zu vernetzen. Der Austausch zwischen den verschiedenen Gruppen und mit den Interessierten aus dem House of Energy Netzwerk sowie wertvolle neue Kontakte und vertiefende Gespräche waren für alle Seiten bereichernd.

Abschluss genesis Akzelerator 1: Inspirierende Pitches und neue Ideen

Das Projekt genesis wird vom Hessischen Wirtschaftsministerium gefördert und dient der Qualifizierung von hessischen Green Energy Startups. Netzwerkmanagerin Stephanie Röbel und Projektleiter Christian Engers (beide House of Energy) begrüßten die Gäste und stellten die genesis-Angebote vor: Der Akzelerator 1 „proof of concept“ (Mai bis Juni) ermöglichte den Teilnehmenden ihre Ideen zu validieren und ihre Produkte und Dienstleistungen durch individuelle Einzelcoachings und Fachgespräche mit Expert:innen aus der Energiebranche weiterzuentwickeln. Das Tandem-Programm bringt Gründer:innen mit erfahrenen Mentoren:innen zusammen – Bewerbungen sind hier möglich. Der Akzelerator 2 „market proof“ (Start September 2024) unterstützt die Startups bei ihrer Markteintrittsstrategie und hilft sich auf Pilot- und Kundenprojekte vorzubereiten und wertvolle Kontakte in die Energiebranche zu knüpfen. Bewerbungen sind bis zum 26. Juli hier möglich.

Stefan Rötzel, Innovationsberater und Startup Coach vom Science Park Kassel und Kooperationspartner im Projekt genesis, hat die Teams in den letzten vier Monaten bei der Weiterentwicklung ihrer Ideen unterstützt. Bei der Veranstaltung beleuchtete er den Weg, den die Teilnehmenden im ersten Akzelerator bereits zurückgelegt haben. Zusätzlich erhielt jedes Team die Gelegenheit, seine Ergebnisse dem anwesenden Fachpublikum in einem Pitch vorzutragen. Dabei reichten die Ideen von automatisiertem Energiehandel über Energiemanagement mit Hilfe von digitalem Zwilling bis hin zu einer digitalen Baustellenmappe für das Handwerk.

Alumni Netzwerk wächst 

Zum Ende des offiziellen Programms stellte Wissenstransfermanager Dirk Filzek die Weiterbildung zum Qualifizierten Innovationsmanager für Energiesysteme vor. Dabei berichteten die Absolvent:innen des vierten Jahrgangs, mit welchen Fragestellungen sie sich während der Weiterbildung beschäftigt haben. In ihren Fallstudien entwickelten sie innovative Lösungen für die Herausforderungen der modernen Energiesysteme: Energy Sharing als innovatives Geschäftsmodell für Netzbetreiber, eine Lösung für die Nachhaltigkeitsberichterstattung bei Stadtwerken sowie Energielösungen aus einer Hand für Geschäftskunden.

Im Anschluss an den offiziellen Teil gab es beim Abendessen und kühlen Getränken ausreichend Gelegenheit zum Netzwerken. In einer entspannten Atmosphäre wurde über Innovationen diskutiert und neue Kontakte wurden geknüpft. Die Veranstaltung und Vielfalt der Anwesenden bot eine ideale Plattform, um Synergien zu entdecken und Kooperationen auszuloten.

Bilder der Veranstaltung

Dieser Abend hat wieder einmal gezeigt, wie wichtig und fruchtbar der Austausch zwischen verschiedenen Akteuren der Energiebranche ist. Wir freuen uns auf weitere spannende Veranstaltungen dieser Art und laden alle Interessierten zum Netzwerkvormittag für Energiestartups am 30. August 2024 nach Marburg ein.

 

Kontakt

Laura Bornkessel

Veranstaltungen und Konferenzen
Weitersagen: